Wohnprojekt Rudolfstraße

Das Angebot konkret

Das Wohnprojekt

Das Wohnprojekt  ist insbesondere gedacht und geeignet für einen Personenkreis, dessen Adoleszenz sich aufgrund von psychischen und körperlichen Entwicklungsbeeinträchtigungen im Kindes- und Jugendalter in das junge Erwachsenenalter hinein zieht.

Der Sozialisation ins Gemeinwesen hinein kommt bei diesem pädagogischen Dreiklang von Nachreifung (Zeit lassen), Förderung (und Forderung) und Ausprobieren (Selbstbestimmung) eine große Bedeutung zu. In sozialer Hinsicht kann dieses Wohnprojekt den Erfahrungsraum für diesen Personenkreise erweitern und bereichern.

Dieses Projekt reiht sich ein in den schon begonnenen und notwendigen Weg hin zu individuelleren und sozialräumlich verankerten Lösungen für die Begleitung, Betreuung und Pflege von Menschen mit Behinderungen und entspricht der guten Tradition der Öffnet externen Link in neuem FensterStiftung Liebenau und der Öffnet externen Link in neuem FensterSt. Gallus-Hilfe.

Was bieten wir?

  • Stationäre Hilfe über Tag und Nacht rund ums Jahr
  • Begleitung und Beratung bei der persönlichen Lebensplanung und – Führung im Alltag
  • Wahrnehmen der individuellen Wünsche und Bedürfnisse und Unterstützung bei deren Verwirklichung
  • Förderung der Integration in das städtische Umfeld, Nutzung der Infrastruktur und der Ressourcen der Stadt, Vereinskontakte
  • Assistenz bei Arztbesuchen, Einkäufen, Geldangelegenheiten sowie Behördenkontakten
  • Selbstversorgung: Einkaufen, Kochen, Putzen, Gesundheitsvorsorge etc.
  • Unterstürzung bei therapeutischen Angeboten
  • Ermöglichen von individuellen und gruppenbezogenen Freizeitaktivitäten, z.B.: Ausflüge, Feste sowie Freizeitangebote nutzen, aber auch Raum lassen für Erholung und Ruhe, insbesondere auch am Wochenende
  • Psychologische und Heilpädagogische Hilfen
  • Paarbegleitung
  • Regeln des gemeinschaftlichen Zusammenlebens einüben
  • Persönliche Bezugsbetreuung
  • Konfliktintervention und Lösungsmöglichkeiten aufzeigen
  • Begleitung im Arbeitsleben
  • Eltern-Angehörigen- und Betreuerkontakte
  • Pflege und Versorgung bei Krankheit
  • Individuelle Betreuungs- und Entwicklungsarbeit (IBEP)
  • Teilhabe am religiösen und jahreszeitlichen Leben, Kontakte zur Kirchengemeinde
  • Gruppenabende
  • Administrative und organisatorische Hilfen

Für wen?

Junge Erwachsene mit einer geistigen Behinderung oder an der Grenze zwischen lern- und geistiger Behinderung.

Download

Leitet Herunterladen der Datei einKonzept Heim St. Martin

Kontakt

Wohnprojekt Rudolfstraße
Ute Lamprecht
Hegenberg
88074 Meckenbeuren
07542-102460
Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailute.lamprecht(at)st.gallus-hilfe.de


 

Detailansicht