Wohnen im BBW

Wir bieten Jugendlichen mit besonderem pädagogischem Unterstützungsbedarf stationäre Hilfen und Eingliederungshilfe nach dem Kinder- und Jugendhilfegesetz.

Die Wohnbereiche des Berufsbildungswerkes bieten Unterkunft und Verpflegung. Sie sichern durch ein differenziertes pädagogisches Konzept den Erfolg der Teilhabe am Arbeitsleben und in der Gesellschaft bei besonderer Art und Schwere der Behinderung (§ 33 (7) 1. SGB IX).

  • Differenzierte Wohnformen
  • Auf die Behinderung abgestimmte sozialpädagogische Konzepte
  • Trainings zur sozialen Kompetenz
  • Individuelle Fördermaßnahmen und ein umfassendes Freizeitkonzept

Pädagogische und therapeutische Fachkräfte unterstützen die Jugendlichen in ihrer persönlichen und beruflichen Entwicklung und sorgen so für eine umfassende soziale und berufliche Integration.

Um einen reibungslosen Übergang zwischen den verschiedenen Wohnformen zu ermöglichen, wird bereits bei der Erstaufnahme der Jugendlichen ein individueller Förderplan erstellt und im weiteren Verlauf von den pädagogischen Fachkräften ständig überprüft und fortgeschrieben.

Innenwohngruppe auf dem Gelände des BBW

Die Jugendlichen werden rund um die Uhr an bis zu 365 Tagen betreut. Ihr Alltag ist klar strukturiert durch Schul- und Ausbildungsbesuch, Dienste und Verpflichtungen in der Wohngruppe und im Haus, Lernabende, gemeinsame Mahlzeiten, Freizeitaktivitäten, weltliche und religiöse Feste. Ziel ist die Vorbereitung einer eigenständigen und zunehmend selbstverantwortlichen Lebensführung.

Wohngruppen zur weiteren Verselbständigung

Je nach Entwicklungsfortschritt können Jugendlichen aus der Innenwohngruppe in die Wohngruppen zur weiteren Verselbständigung im selben Haus wechseln. Rahmenbedingungen sind mehr Eigenverantwortung, zusätzliche Wochenendheimfahrten und eine Rufbereitschaft in der Nacht. Pädagogisches Ziel ist weiterhin die Vorbereitung auf eigenständige Lebensführung.

Dezentrales Wohnen für Jugendliche

Junge Volljährige können zur Verselbstständigung in eine Jugendwohngemeinschaft im Stadtgebiet ziehen. Sie übernehmen mehr Verantwortung innerhalb gelockerter, individuell gestalteter Regeln. Sie erfahren Chancen und Risiken des eigenen Handelns unter professioneller Begleitung.

Betreutes Jugendwohnen

Junge Leute, die langfristig nicht in eine Familie oder eine andere Betreuungsform zurückkehren können, bauen sich im betreuten Jugendwohnen in eigenen Wohnungen eine selbstständige Existenz auf. Sozialpädagogische Fachkräfte betreuen sie nach persönlichem Bedarf.

 

 

Kontakt

Berufsbildungswerk
Adolf Aich gGmbH
Wolfgang Dreyer
Schwanenstr. 92
88214 Ravensburg
Tel.: 0751 3555-6444
Fax: 0751 3555-6446
Opens window for sending emailwolfgang.dreyer(at)bbw-rv.de
Opens external link in new windowwww.bbw-rv.de

Weitere Informationen

Leitet Herunterladen der Datei einBroschüre Wohnen und Lernen


 

Detailansicht