Therapeutische Wohngruppe LEO 21

In der sozialtherapeutischen Wohngruppe Leo 21 leben Jugendliche im Alter zwischen 12 und 21 Jahren mit vorwiegend seelischer Behinderung und psychischen Erkrankungen, bei denen zusätzlich eine intellektuelle Einschränkung vorliegt.

Wir bieten in einem therapeutisch geprägten Milieu mittelfristig pädagogische, psychologische und psychiatrische Hilfestellung an. Gezielt wird auf die individuelle Problemlage und den Entwicklungsstand des Einzelnen eingegangen. Als ein Teil unseres Konzeptes bietet Leo den Jugendlichen einen Betreuungsrahmen mit klaren Strukturen, Regelungen und festen Absprachen und damit Verlässlichkeit in jeder Situation. Wir vermitteln ihnen auch das Gefühl, mit all den eigenen Schwierigkeiten angenommen und aufgehoben zu sein.

Die zugrunde liegenden Erkrankungen der jugendlichen Bewohner sind äußerst vielschichtig und umfassen Diagnosen, die von autistischen Störungen, Epilepsien und Alkoholembryopathien über Persönlichkeitsstörungen bis hin zu Posttraumatischen Belastungsstörungen beispielsweise aufgrund eines sexuellen Missbrauchs reichen.

Für jeden der Bewohner erstellen wir in enger Zusammenarbeit mit der Therapeutin und dem behandelndem Psychiater Ziele, reflektieren diese in regelmäßigen Abständen und passen diese, wenn notwendig, neu an. Wir begleiten die Jugendlichen im Alltagsleben, üben gemeinsam Alternativen und versuchen ihnen zu zeigen, wie sie massive Komplikationen und krisenhafte Zuspitzungen vermeiden können. Aufgrund dieser Entwicklung und Persönlichkeitsreifung ist für viele damit eine Teilnahme am Leben in der Gemeinschaft in ihrem ganz individuellen Rahmen möglich.

Die Wohngruppe ist für die Jugendlichen der zentrale Ort der Lebensführung und –gestaltung. Hier können sie soziale Kompetenzen, relative Selbständigkeit und lebenspraktische Fertigkeiten erlernen und ausbauen. Die pädagogischen Angebote der Wohngruppe, der Schule und des Förderbereichs sind eng miteinander verzahnt; damit stellen wir pädagogische und therapeutische Klarheit in allen Bereichen sicher.

Wir wollen die Jugendlichen mit liebevoller Konsequenz dort abholen, wo sie in ihrer Entwicklung gerade stehen.

Kontakt

St. Lukas-Klinik
Siggenweilerstr. 11
88074 Meckenbeuren

Telefon 07542 10-5303
Telefax 07542 10-5333
Opens window for sending emailsekretariat(at)st.lukas-klinik.de

Weitere Informationen

Opens external link in new windowwww.st.lukas-klinik.de


 

Detailansicht